Baueingabe Obfelden und Zürich



Wir vorbereiten Ihre Baueingabe


Darstellung der Pläne


  • Situationsplan gemäss Katasterplan AV (Amtliche Vermessung)

Massstab 1:500
Bestehende Bauteile schwarz oder grau
Die neuen rot
Die abzubrechenden gelb
Mindestens 3 der Katasterpläne müssen Originale sein.


Jeder für die Baueingabe verwendete Situationsplan ist vom Vermessungsamt mittels Stempel und Unterschrift bestätigen zu lassen.

Die Bestätigung darf in der Regel nicht älter als 1 Jahr sein.


Die Pläne werden in Papierform geliefert und im Format DXF, DWG oder PDF gesendet.


Wenn Sie ein Baugesuch einreichen wollen müssen Sie einige Dinge beachten.


Was muss man zuerst beachten?

Baugesuchspläne haben die Aufgabe, ein Projekt so darzustellen, dass eine Beurteilung möglich ist, ob die gesetzlichen Vorgaben erfüllt sind. Die betroffenen Nachbarn – die ja in der Regel ebenso Laien sind – müssen aus den Plänen herauslesen können, was Sie bauen möchten. Ist dies nicht der Fall oder die Pläne

sind missverständlich wird das Recht des Nachbarn auf Schutz seines Eigentums verletzt.


Baugesuchsunterlagen

Mit dem Baugesuch sind nach § 3 BVV in der Regel folgende Pläne und Unterlagen einzureichen:


Baugesuchsformular mit allfälligen weiteren kommunalen und kantonalen Formulare
aktuelle Kopie des Katasterplans mit eingetragenen Baulinien und eingezeichnetem Bauvorhaben (verifiziert durch Nachführungsgeometer)
Umgebungsplan mit Höhenkoten, Zufahrten, etc.
Projektpläne (Grundrisse, Fassaden, Schnitte) im Massstab 1:100
weitere für die Prüfung des Bauvorhabens notwendige Angaben und Unterlagen

Das wäre die Hauptunterlagen für die Einreichung Ihres Gesuches. Im Einzelfall kommen aber noch weitere Unterlagen dazu.


Bei der Baueingabe in Zürich und Obfelden gibt es 3 Verfahren:


Baueingabe: Ordentliches Verfahren

Für Bauvorhaben mit nachbarrechtlicher Relevanz.

Die Behandlung dauert je nach Grösse des Bauvorhabens zwei bis vier Monate.

Baueingabe: Anzeigeverfahren mit baurechtlichem Entscheid

Für Bauvorhaben ohne Auswirkung auf die Nachbarschaft.
Die Behandlung dauert in der Regel 30 Tage.

Baueingabe: Anzeigeverfahren mit Stempel

In Obfelden ist das Hochbauamt für die Bewilligung von Baueingaben zuständig.


Aufgaben Hochbauamt


Was beim Bauen sowie bei der Nutzung von Grundstücken und zugehörigen Bauten erlaubt ist und was nicht, ist im Baurecht geregelt (eidgenössisch, kantonal und kommunal). Das Bausekretariat hat die Aufgabe, die Bauwilligen kompetent und wirkungsvoll durch die komplexen Bestimmungen des Baurechts zu lotsen und mit ihrem Beratungsangebot die Realisierung entsprechender Bauprojekte zu ermöglichen. Zur Klärung der baurechtlichen Rahmenbedingungen bei Bauprojekten wird eine möglichst frühzeitige Kontaktaufnahme mit dem Bausekretariat empfohlen.

Baubewilligungsverfahren
Baupolizei
Baulicher Unterhalt Gemeindeliegenschaften
Naturschutz und Denkmalpflege
Richt- und Nutzungsplanung
Sekretariat der Baukommission


Bei den verschiedenen Amtsstellen werden direkt nach Absprache mit dem Kreisarchitekten die Genehmigungsvermerke auf den Plänen eingeholt und eingereicht.

Innerhalb von 1 ½ Wochen werden die Pläne genehmigt und versandt.